Im Interview

Ian Gillan und Ian Paice von Deep Purple

Deep Purple "Whoosh!" Official Pre-Listening - Album out on 7th August
Deep Purple "Whoosh!" Official Pre-Listening - Album out on 7th August

1968 gründeten sich Deep Purple. Das sind über 50 Jahre Band und vor allem Rockgeschichte. Mit Hits wie „Black Night“, „Strange Kind of Woman“ und natürlich „Smoke on the Water“ waren sie eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Hardrock Bands der frühen 70er-Jahre und prägten das Genre. Schnitt ins Jahr 2020: Deep Purple blicken auf ein halbes Jahrhundert Bandgeschichte und über 20 Alben zurück aber an aufhören denken sie noch lange nicht. Jetzt folgt das nächste Kapitel: Mit „Whoosh!“ erschien am 07.08.2020 die nun 21. Deep Purple Platte.

Sänger Ian Gillan und Schlagzeuger - sowie letztes verbleibendenes Gründungsmitglied - Ian Paice erzählen über das neue Album, wie die Arbeiten daran liefen und ob "Whoosh!" vielleicht sogar das letzte Deep Purple Album ist. 

"Whoosh!" ist euer 21. Album - Wie schwer ist es noch an neuen Songs zu arbeiten?

Ian Paice: Ich glaube je mehr Alben man gemacht und je mehr Songs geschrieben hat, desto schwieriger wird es, sich nicht zu wiederholen... Das ist das Schwierige! Du hast eine Idee, die richtig gut klingt und merkst dann "Das hatten wir schon auf einem älteren Album" - das vergisst man leicht. Man hat etwas richtig gutes im Kopf, so wie es sich anfühlen soll, und dann hast du das schon mal gemacht... Das ist die Schwierigkeit, es ist nie einfach.

00:00

Wie sieht denn ein Tag im Studio bei euch aus?

Ian Gillan: Der Prozess ist ganz interessant: Das ist wie wenn man täglich ins Büro geht: Wir treffen uns gegen Mittag, trinken eine Tasse Tee und gehen dann ins Studio. Dort fängt dann irgendjemand mit einer Idee an und wir spielen für 6 Stunden. Um 15 Uhr gibt's nochmal eine Teepause und am Ende der 6 Stunden gehen wir nach Hause. Und am dritten Tag, manchmal schon am zweiten, sagt Roger sowas wie "Das was wir gestern gegen 4 gespielt haben habe ich aufgenommen, es lohnt sich daran weiterzuarbeiten." Dann arbeiten wir daran und entweder es wird was daraus oder eben nicht. Also entsteht alles nur durch Jammen.

00:00

Wie würdet ihr den Sound auf "Whoosh!" beschreiben?

Ian Gillan: Es gibt keine neuen Elemente, aber auch keine Wiederholungen; es ist was es ist: Ich denke Deep Purple hat einen Stil, einen Sound und der ist ziemlich wiedererkennbar - durch den Klang der Instrumente, den Aufbau der Songs... Davon abgesehen gibt das Album einfach wieder, wie es uns zu der Zeit ging.

00:00

Gibt es einen persönlichen Lieblingstrack auf "Whoosh!"?

Ian Gillan: Ehrlich gesagt ändert sich mein Lieblingssong jeden Tag... Mein Lieblingsmoment auf der Platte zur Zeit ist das Gitarrensolo auf dem Bonustrack "Dancing in my sleep", dort spielt Steve eine Bartion-Gitarre. Sowas habe ich noch nie gehört, es ist das spannendste Gitarrensolo, das ich je gehört habe, es ist sensationell! Aber mein Lieblingssong ist heute "Nothing At All"

00:00

Auf was dürfen sich die Fans bei der Tour zum neuen Album freuen?

Ian Gillan: Das Album reiht sich eher in die Tour ein, wir machen keine Tour zum Album. Unser Liveprogramm besteht im Grunde aus 4 Elementen:
- Klassiker, die jeder kennt
- noch unklare Sachen
- neue Sachen
- ein Viertel ist Improvisation.
Dadurch ist jeder Abend frisch. Und ich glaube das Album kommt dann eher zur Tour dazu als andersrum. Wir touren sowieso jedes Jahr. In manchen Jahren haben wir ein Album, in anderen haben wir keins. Und ja, es wird Songs vom neuen Album geben, ich sehe so 2-3 Songs, vielleicht 4, die auf der Bühne fantastisch sein werden.

00:00

Wird "Whoosh!" das letzte Deep Purple Album?

Ian Paice: "Infinite" hätte genauso gut das letzte Album sein können. Es könnte auf jeden Fall das letzte sein, es könnte vielleicht aber auch nicht das letzte sein. Wir haben jetzt 12 Monate vor uns, ohne was zu tun... Unsere nächsten Konzerte sind im Juni nächstes Jahr, Juni 2021. Wenn jemand sagt "Habt ihr Lust euch zu treffen und zu sehen, ob jemand Ideen hat? Ein paar Songs zu schreiben?", das würde mich nicht überraschen. Es hat noch niemand gesagt, aber 12 Monate sind eine lange Zeit, um nichts zu tun. Und so etwas könnte man tun. Also wer weiß? Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir 12 Monate lang nichts tun - irgendetwas wid passieren!

00:00

Und? Lust bekommen in "Whoosh!" reinzuhören? Dann könnt Ihr hier das Album einmal auf CD gewinnen. Einfach das Formular unten ausfüllen und mit etwas Glück dreht sich "Whoosh!" bald in Eurem CD-Spieler.