Nothing But Thieves Bandfoto 2023
Nothing But Thieves Bandfoto 2023
Nothing But Thieves Bandfoto 2023
Nothing But Thieves Bandfoto 2023
RADIO BOB! präsentiert
Konzert

Nothing But Thieves

20:00 - 22:30 Uhr
45,15 €
51063, Köln
Palladium Köln
Schanzenstraße 40

Nothing But Thieves nehmen Euch auf ihrem neuen Album mit auf einen Trip in die fiktive Stadt „Dead Club City“. Einen Trip, den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.

Mittlerweile hat das Quintett die vierte Platte fertiggestellt. Auch auf dem neuen Konzeptalbum treffen Indie Rock und 80er-Synthies aufeinander, garniert von der außergewöhnlichen Stimme ihres Frontmanns Conor Mason.

Die Band gründet sich im Jahr 2012 im Südosten Englands, genauer gesagt im Seebad Southend-on-Sea, direkt an der Themsemündung in die Nordsee gelegen. Anfangs wird einfach Demo nach Demo aufgenommen, sich ausprobiert und alles festgehalten, was ihnen in den Sinn kommt. Nach kurzer Zeit ist die Gruppe mit Bassist Philip Blake und Drummer James Price komplett und das endgültige Line-Up, das bis zum heutigen Tag hält, hat sich gefunden.
Es dauert dann noch ein bisschen, bis man so richtig durchstartet, aber mit der Single „Wake Up Call“ aus dem Jahr 2015 landen sie einen ersten Achtungserfolg, der sogar in den USA zündet. Noch im gleichen Jahr erscheint das selbstbetitelte Debüt. Der Erstling steigt in ihrer Heimat Großbritannien direkt in die Top-Ten der Charts, in den Vinyl-Charts erobert er sogar den Spitzenplatz.
Man wird auf sie aufmerksam und so werden sie Support von etablierten Rock-Größen wie Biffy Clyro oder Muse und dürfen auf dem Woodstock Festival in Polen (heute Pol’and’Rock Festival) vor etwa einer halben Millionen Menschen spielen. Mit den nächsten Alben gehen sie den Weg konsequent weiter, sowohl „Broken Machine“ (2017, Platz 2) als auch „Moral Panic“ (2020, Platz 3) landen in ihrer Heimat weit oben in den Hitlisten, räumen Edelmetall ab und sind auch international erfolgreich.

Schon seit einiger Zeit kann man sich die Titel des neuesten Studioalbums „Dead Club City“ auf die Ohren geben: „Welcome To The DCC“ und „Overcome“ sind die ersten Vorboten von „Dead Club City“ gewesen und es folgt eine Platte mit 11 neuen Tracks, sich alle irgendwie Geschichten rund um die titelgebende Stadt erzählen, die die fünf Jungs ersonnen haben. Verschiedene Charaktere und Handlungsbögen werden beleuchtet und man fragt sich: Ist es nicht vielleicht sogar ein anderer Planet? Ist es eine Industriebrache? Der Himmel? Ein gemeinsames Bewusstsein? Oder doch ganz woanders? Die Themen, die Mason und seine Kollegen behandeln, sind Werbung, Einheit, Internetkultur, die Musikindustrie, das Altern, die Politik sowie Eskapismus und Veränderung. Vielleicht muss man sich diese „Stadt“ auch wie einen exklusiven Club vorstellen, in dem manche das Privileg haben, Mitglied zu sein.

Freut Euch bei dem nächsten Auftritt von Nothing But Thieves auf ein bisschen 80er-Nostalgie, Indie-Rock, Synthies und einen Gesamtklang, der vom anfangs erwähnten, extrem dynamischen Gesang abgerundet wird. Wer einmal einen Ausflug in die „Dead Club City“ wagen will, der kann sich über diesen Link direkt seine Eintrittskarte kaufen.

Nothing But Thieves  - Welcome to the DCC (Radio 1's Big Weekend 2023)
Nothing But Thieves - Welcome to the DCC (Radio 1's Big Weekend 2023)

Alle präsentierten Termine:

  • 08.02.2024 | Hamburg, Sporthalle
  • 20.02.2024 | Wiesbaden, Schlachthof
  • 22.02.2024 | Köln, Palladium

Weitere Konzerte:

Emil Bulls Bandfoto 2024
Janis Hinz
Emil Bulls Bandfoto 2024
Avatar Bandfoto 2023
George Cappellini
Avatar Bandfoto 2023
Electric Callboy Bandfoto 2023
Electric Callboy
Electric Callboy Bandfoto 2023
Bloodhound Gang mit Fire Water Burn

Alternative Rock

Alternative Rock

Hier hört Ihr besten Alternative Rock! Natürlich sind Nothing But Thieves ebenfalls in der Playlist.


Es läuft:
Bloodhound Gang mit Fire Water Burn