JUBILÄUM

Fakten über Bad Religion, die Ihr noch nicht kanntet!

Amerikanischer Punkrock ohne Bad Religion? Schwer vorstellbar. 1980 gründete sich die Band mit dem berühmten Crossbuster Logo in Los Angeles und wurde schnell zu einer der bedeutensten Punk Bands an der US Westküste. Ihr 1982 veröffentlichtes Debütalbum "How Could Hell Be Any Worse" gilt bis heute als eines der wichtigsten Alben für den sogenannten "Westcoast-Punk". Aber nicht nur die Musik von Bad Religion hatte Einfluss auf die Entwicklung von Punk: 1981 gründete Gitarrist Brett Gurewitz das Label Epitaph Records um dort die erste EP von Bad Religion zu veröffentlichen. Bis heute gibt es Epitaph Records und mittlerweile zählt es zu den wichtigsten Labeln im Punk und Hardcore Bereich. 

Eine Band die so wichtig für Punk war, wollen wir zum 40. Geburtstag natürlich feiern! Mit allerhand Fakten aus 40 Jahren Bad Religion!

  • 1980 wurde die Punkrock-Band Bad Religion von den damals 15-jährigen High-School Schülern Greg Graffin am Mikrofon, Jay Bentley am Bass, Jay Ziskrout an den Drums und Brett Gurewitz an der E-Gitarre gegründet.  

  • Ihr erstes Konzert hatten Bad Religion 1980 in einem Einkaufsladen des Vater eines Freundes. Zu dem Zeitpunkt hatten sie gerade erst 5 Songs geschrieben, doch sie rockten die kleine Party und bekamen viel Zuspruch um weiter zu machen. 

  • Bad Religion veröffentlichten während ihrer 40 Jahren Bandgeschichte 17 Studioalben. Ihr letztes Album “The Age Of Unreason” erschien im Mai 2019.

  • Greg Graffin oder besser gesagt Dr. Graffin - denn der Sänger und Songwriter ist promovierter Evolutionsbiologe und unterrichtet zudem an der University of California Zoologie.

  • Die Jugendlichen Gründungsmitglieder wollten mit ihrem Bandnamen Bad Religion laut Graffin “hauptsächlich die Eltern aufregen und provozieren”. Ein andere Namensidee war “Head Cheese” oder “Vaginal Discharge”, doch diese Ideen wurde schnell wieder verworfen - gute Entscheidung!

  • Bad Religion wurden in den Anfängen von Brett Gurewitz’ Vater finanziert. Er unterstützte die Jugendlichen mit 3.000 US-Dollar. Natürlich hat er alles wieder bekommen. Außerdem ist er der Grund, warum in den Linernotes des ersten Bad Religion Albums von 1982 “Thanks to Big Dick” steht.
  • 2012 hatte Greg Graffin einen Gastauftritt auf dem Jubiläums Konzert der Toten Hosen bei Rock am Ring und sang den Song “Freunde” der Toten Hosen.
  • Gitarrist Gurewitz und Sänger Graffins schreiben die Songs für Bad Religion. Jedoch nicht zusammen, sondern separat. Am Ende werden die frisch getexteten Songs der ganzen Band vorgestellt. Von 200 Songs können sie sich dann auf ungefähr 3 einigen. Dabei schreibt Brett Gurewitz die meisten populären und radiotauglichen Songs. 

  • Gitarrist und Songwriter Brett Gurewitz drei Lieblingsbands sind seit seiner Jugend: The Beatles, The Beach Boys und The Rolling Stones. 

  • Brett Gurewitz verließ 1995 Bad Religion um sich seinem Musiklabel Epitaph Records mehr zu widmen. Er wurde von Brian Baker ersetzt, welcher heute noch an der Gitarre für Bad Religion steht. Nach fünf Jahren Rockstar-Pause kehrte Brett wieder zurück. Bad Religion veröffentlichten auch fast alle ihre Musik bei Epitaph. Ausgenommen von 1994 bis 2000 als sie bei Atlantic Records unter Vertag standen. Zu der Zeit kritisierten sie viele Fans für den Schritt, da sie Bad Religion Sell-Out vorwarfen. 

  • Greg Graffin wurde 2015 der “Sapio”-Preis des Internationalen Bund des Konfessionslosen und Atheisten in Deutschland verliehen. Den Preis bekam für sein Buch “Anarchie und Evolution - Glaube und Wissenschaft in einer Welt ohne Gott”. Insgesamt veröffentlichte Graffin 7 Bücher.

  • Eddie Vedder, der Sänger von Pearl Jam, ist als Background-Sänger in “American Jesus” und “Watch It Die” zuhören.