JUBILÄUM

Fakten über "Opium fürs Volk", die Ihr noch nicht kanntet!

Wir feiern 25 Jahre „Opium fürs Volk“ – das neunte Studioalbum der Toten Hosen. Das Album war bereits im Jahr seiner Veröffentlichung so erfolgreich, dass es in Deutschland mit einer goldenen Schallplatte und einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet wurde. Auch abgesehen von diesen Beeindruckenden Zahlen hat das Album einige interessante Fakten zu bieten, was genau erfahrt ihr hier.

Opium fürs Volk Toten Hosen
Opium fürs Volk Toten Hosen

Harte Fakten:

"Opium fürs Volk"

Veröffentlichung: 26. Januar 1996

Genre: Punk

Besetzung:

  • Gesang: Campino (bürgerlich Andreas Frege)
  • E-Gitarre: Andreas von Holst & Michael Breitkopf
  • E-Bass: Andreas Meurer
  • Schlagzeug: Wolfgang Rohde
  • Der Titel des Albums "Opium fürs Volk" ist eine Anspielung an eine Bemerkung von Karl Marx. Marx schrieb in seinem Werk „Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie“: „Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes“.

  • Das Album war das erste Studioalbum der Toten Hosen, welches über das Band eigene Plattenlabel JKP erschien. Die Abkürzung JKP steht dabei für "Jochens kleine Plattenfirma". Der Name geht auf den guten Freund der Band Jochen Hüdler zurück, der im Jahr 2015 leider verstarb.

  • Sänger Campino, der einen Großteil der Texte für das Album verfasste, holte sich Inspiration für die Texte in der Benediktinerabtei Königsmünster bei Meschede. Hier hatte er zuvor eine Woche am klösterlichen Leben teilgenommen. Deutlich wird dieser Einfluss bereits zu Beginn des Albums: Es beginnt mit dem Vaterunser, das als Choral ohne instrumentale Begleitung daherkommt.
  • Die Toten Hosen haben nicht nur großes Augenmerk auf die musikalische Seite des Albums gelegt, sondern auch auf die Gestaltung des Artwork. Die Collage, die für das Cover des Albums verwendet wurde, ist das Werk des deutschen Grafikers und Fotografen Johann Zambryski. Die Collage zeigt das Profil eines Mannes, in dessen Gehirn sich eine Schraube dreht; konsequenterweise zeigt der Tonträger selbst einen vollständigen Werkzeugsatz.

  • Auch die Gestaltung des Booklets fügt sich nahtlos in das Konzept des Albums ein. Neben sämtlichen Liedtexten enthält es Bilder von in den 90er Jahren bekannten TV-Moderatoren wie Hans Meiser oder Jürgen Fliege. Außerdem ist auch ein Bild des damaligen Papstes Johannes Paul II enthalten. Besonders in Kombination mit dem Titel des Albums wird hier ersichtlich, wen die Band als "Opium fürs Volk" betrachtet.

  • Die Toten Hosen reflektierten jedoch auch ihr eigenes Wirken. So sagte Campino über den Titel des Albums: „In ‚Opium fürs Volk‘ sehen wir all das, was die Leute beruhigt, was sie in ihren Sesseln bleiben lässt. Bloß keine Rebellion machen, bloß nicht wach werden, aufstehen, Terror machen, bloß nicht ungemütlich werden. Letztenendes sind wir auch irgendwie ‚Opium fürs Volk‘.

  • Die Band selbst ordnet die Platte als äußerst wichtig für ihre Karriere ein. So sagt Wolfgang Rohde, der damalige Schlagzeuger der Band, es sei sein liebstes Album der Toten Hosen. Auch Sänger Campino sagt zu Platte und den damaligen Touren: „Das wird wohl der Höhepunkt gewesen sein, diese Zeit“.  

  • Durch die diversen kirchlichen Querverweise wurde das Album auch in verschiedenen kirchlichen Magazinen besprochen. Trotz der ebenfalls vorhandenen kritischen Elemente, gab es auch dort positive Reaktionen. So schrieb der Journalist Udo Feist über das Album: „Die Texte lesen sich über weite Strecken wie eine Auseinandersetzung ehemaliger Konfirmanden mit ihrem Katechismus. Ein Meisterwerk, musikalisch spritzig und diskursiv, ein fulminanter Sprint zwischen Sinn und Zweifel. […] also, ihr aufgeschlossenen Christenleute, kauft: Hier lassen sich Gespräche beginnen!“

Die Toten Hosen // „Nichts bleibt für die Ewigkeit” [Offizielles Musikvideo]
Die Toten Hosen // „Nichts bleibt für die Ewigkeit” [Offizielles Musikvideo]
  • Inzwischen hat das Album auch in den Schulunterricht Einzug gehalten. So wird es beispielsweise im Musik- und Religionsunterricht besprochen.
     
  • Auch in den Charts konnte das Album Erfolge verbuchen: So erreichte es in den deutschen Charts den ersten Platz und konnte sich insgesamt 54 Wochen in den Charts halten.  
     
  • Die Single "10 kleine Jägermeister" erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz den ersten Platz der Charts.