JUBILÄUM

Fakten über The Killers, die Ihr noch nicht kanntet

Eine Zeitungannonce, die Liebe zu britischer Musik und eine gelungene erste Jamsession brachte Brandon Flowers und Dave Keuning 2002 in Las Vegas zusammen. Wenig später waren mit Mark Stoermer der Platz am Bass und mit Ronnie Vannucci der Platz hinter den Drums besetzt und die Band The Killers geboren. 
Dank ihres ersten Albums "Hot Fuss" entwickeln sich The Killers schnell zu den Lieblingen der (Indie-Musik)branche und sind von diesem Zeitpunkt an mit Hits wie "Mr. Brightside", "Someboday Told Me", "When You Were Young", "Read My Mind", "Human" und Co. Dauergäste in den Charts. 

 

  • Die Bandmitglieder fanden zusammen, nachdem Sänger Brandon Flowers, damals noch Teil der Band The Rose Blush, sich bei Gitarrist Dave Brent Keuning auf eine Zeitungsannonce meldete. 
     
  • Die Band sollte zuerst den Namen The Genius Sex Poets tragen, letztendlich entschieden sie sich für ihren jetzigen Namen. Die Inspiration dazu stammt aus dem Musikvideo zu "Crystal" der Post-Punk-Band New Order, in dem eine fiktive Band namens The Killers zu sehen ist.
    In dem Musikvideo zu "Mr. Brightside" der Killers sieht man dann den Namen The Genius Sex Poets auf dem Drumset geschrieben als Anspielung auf ihre erste Namensidee. 
     
  • Gründungsmitglied Dave Keuning beschloss 2017, die Band vorerst zu verlassen, um dem anstrengenden Tour-Alltag zu entfliehen und mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Ein Jahr zuvor war bereits Mark Stoermer aus der Band ausgestiegen, um sich eine Auszeit zu nehmen, sich weiterzubilden und an Solo-Werken zu arbeiten. Beide arbeiten jedoch hin und wieder mit der aktuellen Besetzung der Killers zusammen, waren schon wieder bei einzelnen Live-Auftritten zu Gast und halfen bei Albumvorbereitungen.
     
  • Frontmann Brandon Flowers hat panische Angst vor der Zahl 621, seit ihm einmal vorher gesagt wurde, dass er und seine Kindern an einem 21. Juni  - in der amerikanischen Schreibweise liest sich das Datum 6/21 - versterben würden. Unglücklicherweise ist dies jedoch sein Geburtstag. Um mögliches Unglück zu vermeiden, übernachtet Flowers natürlich nicht in Hotelzimmer mit der Zahl 621 und versucht, nicht an seinem Geburtstag zu fliegen. 
     
  • Ein großes Thema für den Frontmann ist seine Religion: Brandon Flowers gehört den Mormonen an, einer Glaubensgemeinschaft mit über 13 Millionen Anhängerinnen und Anhängern. Das stereotypische Rockstar-Leben mit Drogen- und Alkoholexzessen hat Flowers demnach nie verfolgt. Zur eher introvertierten und bodenständigen Art des Sängers würden die Rocker-Klischees aber sowieso nicht passen.
     
  • The Killers sind die erfolgreichste Band des US-amerikanischen Bundestaates Nevada - und mit 28 Millionen verkauften Platten weltweit auch eine der erfolgreichsten des ganzen Landes.  
     
  • Obwohl die Tradition von den Killers nun nicht mehr weitergeführt wird, lieferten sie 11 Jahre in Folge einen jährlichen Weihnachtssong, dessen Einnahmen AIDS-Hilfe Red gespendet wurden. Alle Weihnachtssongs wurden 2016 nochmal gesammelt auf dem Album "Don't Waste Your Wishes" veröffentlicht. 
  • Der Überhit "Mr. Brightside" wurde bereits während der ersten gemeinsamen Probe der Band geschrieben. Brandon Flowers kam mit seinem Keyboard zur Jamsession und die beiden begannen sofort damit, Songideen durchzugehen. Dabei stellte Keuning seine ersten Ansätze und Strophen von "Mr. Brightside" vor, die Flowers sofort mit dem weltbekannten Chorus ergänzen konnte. 
     
  • Mit "Mr. Brightside" stellten die Killers einen unglaublichen Chart-Rekord auf: Mit insgesamt 260 Wochen (das sind 5 Jahre) ist der Song der am häufigsten platzierte Titel in den UK-Single-Charts.
     
  • Im Schnitt wird "Mr. Brightside" 1,12 Millionen mal pro Woche gestreamt und verkaufte sich seit seiner Erstveröffentlichung im Jahr 2003 ganze 3,52 Millionen mal. 
  • Die Band erhielt natürlich auch zahlreiche Auszeichnungen. Dazu gehören zum Beispiel sechs NME Awards, zwei Brit Awards, verschiedene MTV Awards und viele mehr! Platin-Auszeichnungen gab es für die Songs "Somebody Told Me" und "All These Things That I’ve Done".
     
  • Brandon Flowers war als Teenager ein Riesenfan von britischer (Rock)musik, vor allem von den New-Wave- und Post-Punk-Bands New Order beziehungsweise Joy Division. Als er 2001 ein Konzert von Oasis in seiner Heimatstadt Las Vegas besuchte, verliebte er sich jedoch endgültig in den modernen Indie-Rock-Sound der Insel. 
     
  • Diese Einflüsse spiegeln sich natürlich auch im Stil der Killer wieder. Doch sie einem Genre zuzuordnen, wäre falsch: Sie spielen Songs aus den Bereichen Indie-Rock, Pop-Rock sowie Post-Punk und Alternative Rock und sind damit alles andere als einseitig. Obwohl die Band aus den USA stammt, wurden sie schon oft für Briten gehalten, weil die Einflüsse von britischen Acts wie David Bowie, The Cure, Oasis und The Smiths klar rauszuhören sind.