LISTE

Festival-Hacks für alle Neulinge

Die Festivalsaison steht in den Startlöchern und langsam solltet Ihr Euch Gedanken zur Anreise, Gepäck und alles Festival relevanten Dingen machen. Um Euch dabei ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir zehn Lifehacks gesammelt, die auf jedem Festival, gerade für unerfahrene Festivalgänger, nützlich sein können:
 

  • Flagge zeigen!
    Auf den Campgrounds eines jeden Festivals kann man schon mal leicht die Orientierung verlieren – besonders wenn es dunkel ist und einige Bier über den Durst getrunken wurden.
    Ihr solltet Euch also darüber Gedanken machen, wie Ihr Euer Camp in dem Meer aus Zelten wiederfinden könnt. Am besten eignet sich eine auffällige Flagge, die Ihr über dem Camp hisst. Sollte dies nicht möglich sein, dann versucht Euch markante Geländepunkte rund um Euer Camp einzuprägen.

     

  • Nicht immer ab durch die Mitte!
    Wenn Ihr keine Lust auf Gedränge und Rumgeschupse habt oder schlichtweg einfach die Zeit verpeilt habt und so schnell wir möglich vor die Bühne wollt: stellt Euch an die Seiten. Die meisten Leute stellen sich in die Mitte und während sich dort die Reihen bis nach ganz hinten ziehen, könnt Ihr an den Seiten gemütlich bis nach vorne durchgehen. Und wer unbedingt in die allererste Reihe möchte, kann einfach den restlichen Weg crowdsurfen. Plus: Am Rand stehen meistens die Getränkestände ;) 

     

  • Macht das Bändchen nicht zu eng!
    Egal ob Ihr es nur während des Festivals oder auch noch Jahre später stolz am Arm tragen wollt: Wenn das Festivalbändchen Euch den Arm abschnürt, ist das einfach nur unangenehm. Deshalb einfach bei der Bändchenvergabe darauf achten, dass es etwas lockerer sitzt. Am besten den Zeigefinger zwischen Arm und Bändchen platzieren und dann zuziehen lassen. 

     

  • Denkt an Licht!
    Taschen- oder Kopflampen sind ein Muss im Gepäck eines jeden Festivalgängers. Wer will schon gern im Dunkeln aufs Dixie-Klo, über den holprigen Boden und diverse Zeltschnüre stolpern?
    Sollte der Lichtkegel Eurer Taschenlampe nicht ausreichen, um ein ganzes Camp zu erleuchten, könnt ihr die Taschenlampe einfach an einem Wasserkanister oder einer Wasserflasche befestigen – im Wasser wird das Lichter breiter gestreut und erhellt Eurer Camp für ein gemütliches Zusammensitzen. Wenn Ihr noch einen vollen Akku habt, funktioniert das auch mit dem Licht des Smartphones.

     

  • Apropos Akku...
    Packt Euch eine Powerbank ein. Obwohl die meisten Festivals Ladestationen oder sogar Powerbanks zum Ausleihen anbieten, ist es immer gemütlicher, das Handy im Camp zu laden. Ansonsten gilt: Nicht so viel am Handy hängen. Das spart Akku und man verpasst am Ende die schönsten Festivalmomente!

     

  • Nützliches im Gepäck: Babytücher, Kondome, Mundwasser, Strohhalme 
    Diese kleinen nützlichen Gegenstände solltet Ihr auf jeden Fall im Gepäck haben. Baby- und Reinigungstücher sind perfekt, um Klebriges von Oberflächen und Euren Hände zu entfernen oder um sich einfach etwas aufzufrischen, ohne gleich duschen gehen zu müssen. 
    Kondome sind bei neuen Festivalbekanntschaften auf jeden Fall immer eine sinnvolle Idee.
    Auch der Gebrauch von Mundwasser kann Euch, der neuen Bekanntschaft und allen in Eurem Umfeld nach einer alkoholreichen Nacht das Leben erträglicher machen. Und zu guter Letzt: füllt kleine Mengen Duschgel, Öl, Zucker oder ähnliches in Strohhalme und versiegelt beide Seiten mit einem Feuerzeug. Das spart Platz im Gepäck.

BOBs Gästeliste

gewinnt Tickets für die besten Konzerte der Republik!

  • Wählt Euren Zeltplatz weise!
    Den richtigen Platz für das eigene Zelt zu finden, kann die Festivaltage erheblich angenehmer machen. Und ja, wir wissen, dass man sich den Platz oft nicht einfach aussuchen kann, sondern von den Mitarbeitern des Festivals eingewiesen wird, dennoch: Haltet Euch fern von den Hauptstraßen der Campgrounds, denn dort ist die Wahrscheinlichkeit, dass betrunkene Heimkehrer in Euer Camp fallen oder Schlamm beim Vorbeigehen an Euer Zelt spritzen höher, als an etwas weniger bevölkerten Straßen. Außerdem solltet Ihr Euch von kleinen Hügeln und Kuhlen fernhalten – dort herrscht bei Regen schnell Überschwemmungsgefahr! Und last but not least vermeidet die Plätze direkt neben den Dixies – der Gestank kann einem gehörig das Festivalerlebnis vermiesen.

    PS: Wenn Ihr als größere Gruppe anreist, die auch gerne zusammen campen möchte, solltet Ihr Eure Autos dementsprechend kennzeichnen, zum Beispiel mit Nummern auf der Heckscheibe oder Zetteln hinter der Frontscheibe. Unseren Erfahrungen nach werden die Mitarbeiter vor Ort darauf achten und werden Euch nach Möglichkeit denselben Platz zuweisen. 

 

  • Nützliche Gadgets: Gaffer Tape, Plastiktüten, Kabelbinder:
    Gaffer Tape ist die Multifunktionswaffe eines jeden Festivalgängers - und das zu recht: ,Das Panzerband kann Euch in vielen Situationen den Hintern retten. Ob Ihr nun den Riss im Zelt flicken müsst oder dem Kumpel die Bierdose an die Hand kleben wollt  – die Verwendungsmöglichkeiten sind unendlich. Und in Verbindung mit Plastiktüten kann man sich auch ganz prima Notfall-Gummistiefel damit basteln. Plastiktüten solltet Ihr ohnehin nicht vergessen, denn sie halten im Notfall als "SOS-Regenponcho" nicht nur Euch trocken, sondern können ebenso Eure Essensvorräte, Euer Handy und alles Mögliche vor Schlamm, Regen und Dreck schützen. Zudem sollte in jedem Camp mindestens eine Mülltüte aufgehängt werde: Unnötiger Müll sollte nicht auf dem Gelände hinterlassen werden und lockt zudem Insekten an. 
    Mit Kabelbindern kann man nicht nur ganz einfach sein Zelt „abschließen", um sich vor ungewollten Besuchern in der Nacht schützen, sondern auch das Pavillon an anderen Gegenständen befestigen, falls es mal besonders windig werden sollte. 

     

  • Toiletten und Duschen - nur einmal anstellen!
    Um sich nach einer durchgefeierten Festivalnacht wenigstens ein bisschen besser zu fühlen, möchten die meisten Festivalgänger am nächsten Morgen duschen gehen. Doch vor den Duschen steht eine lange Schlange für die Duschmarken...
    Unser Tipp: Besorgt Euch Duschmarken für alle Festivaltage direkt beim ersten Gang. Dann könnt Ihr das Festival genießen und einfach immer an der Schlange vorbeigehen. Das gilt übrigens auch für die Toilettenmarken

     

  • Treffpunkt ausmachen!
    Im Gedränge vor den Bühnen oder auf dem Weg zu einem Konzert kann es schon mal passieren, dass man seine Freunde aus den Augen verliert. Da der Handyempfang auf Festivals eher bescheiden ist, solltet ihr direkt am ersten Tag einen Notfall-Treffpunkt ausmachen. Dort trefft Ihr Euch am Ende jedes Konzerts und wartet aufeinander. 
Bring Me The Horizon mit wonderful life (feat. Dani Filth)

Festival

Festival

hier könnt Ihr Euch in Stimmung rocken!


Es läuft:
Bring Me The Horizon mit wonderful life (feat. Dani Filth)