LISTE

Fakten über Brian May von Queen, die Ihr noch nicht kanntet!

Brian May.

  • Für die Weihnachtsfeier des Queen Fanclubs 1994, verkleidete sich Brian May als T.E. Conway und spielte 50er Jahre Rock 'n' Roll. Bei seinem alter Ego soll es sich um den Cousin des verstorbenen Country- und Rock'n'Roll- Sängers Conway Twitty handeln.
    May veröffentlichte sogar eine EP namens „Retro Rock Special“ auf der Cover von Twittys „Only Make Believe“ und Buddy Hollys “Maybe Baby” enthalten sind. Diese EP gab es aber nur zusätzlich zu seinem Solo-Album "Another World"
     
  • Brian May hat als Queen- Gitarrist Geschichte geschrieben. Doch auch Black Sabbath bedienten sich an seinem Talent und ließen ihn für ihr 1989er Album "Headless Cross" das Gitarrensolo von "When Death Calls" beisteuern. 
  • Brian arbeitete mit der Band Soundgarden für den Song “New Damage”, wo er Gitarre spielte. Der Song wurde auf der Zusammenstellung “Alternative NRG” veröffentlicht. Außerdem steuerte er zusammen mit Jimmy Gnekko den Song "Someone To Die For" für den Spider-Man 2 Soundtrack bei. 
  • Im Jahr 2005 wurde May zum „Commander Of The Most Excellent Order Of The British Empire“ (CBE) ernannt. Gründe für diese Ehrung waren seine Verdienste in der Musikindustrie und sein Wirken in verschiedensten wohltätigen Organisationen. 
     
  • May arbeitete unter anderem auch mit den Foo Fighters zusammen: Er spielte bei der neuaufgenommenen Version von Pink Floyds Single „Have a Cigar“ von den Foo Fighters mit. Die Single war auf dem Soundtrack von „Mission Impossible 2“ zu hören. Außerdem arbeitete er an dem Titel „Tired Of You“ mit, der 2002 auf dem vierten Foo-Fighters-Album „One By One“ erschien. An diesem Tag vergaß Brian May sein Hose bei Dave Grohl und dieser nutzte die Situation, um May seine grüne Unterhose zu klauen. Diese hing jahrelang über Dave Grohls Haustür. 
     
  • Der Song "Nothin' but Blue" wurde von Brian May in der Nacht zum 24. November 1991 geschrieben. Es ist  der Tag, an dem Freddie Mercury verstarb. "Nothin' but Blue" erschien auf Mays Solo-Album „Back To The Light“ und war natürlich seinem ehemaligen Queen-Kollegen gewidmet.  
  • Brian May hat einen Doktor in Astrophysik. Nachdem er drei Jahrzehnte nutzte seine sehr erfolgreiche Rockstar-Karriere ausbaute, kehrte er 2006 an das Imperial College zurück, um seine Dissertation zu beenden. 2007 beendete er nach 37 Jahren seine Doktorarbeit. Das Thema: Eine Untersuchung der Radialgeschwindigkeit interplanetarer Staubwolken. Im gleichen Jahr wurde er zum Gastwissenschaftler an genau diesem College und die John Moore Universität ernannte ihn zum Kanzler. 
    2015 arbeitete er mit anderen Astrophysikern zusammen, um Daten der Pluto New Horizons Organisation bei der NASA zu analysieren.
  • Die „Red Special“ . Als der 16-jährige Brian sich nicht die Gitarren leisten konnte, die er so gerne wollte, baute er sich mit seinem Vater, einem Elektroingenieur, eine eigene Gitarre. Die beiden fertigten das spätere Kult-Stück aus dem Mahagoniholz des Kamins, Motorradteilen und einem Brotmesser.
    Die „Red Special“, oder Old Lady,  ist unzertrennlich mit dem auf der Bühne stehenden Brian May verbunden und gilt als absolute kultiges Instrumentist der Musikgeschichte. 
     
  • Aber bitte ohne Plektrum. Auf das durchschnittliche Plektrum hat Brian May gerne verzichtet. Er griff lieber zu einer Sixpence-Münze.
  • Mays Leidenschaft für "3D" begann, als er das Sammeln von Stereo Cards in Müslipackungen anfing. Er wurde vor über 40 Jahren Mitglied bei der Stereosophic Society, ist mittlerweile erster Vorsitzender dieser Vereinigung und verbringt seine Freizeit gerne mit der Suche nach Neuheiten auf diesem Gebiet. 
    Brian Mays Leidenschaft geht sogar so weit, dass er dieses Jahr das Buch "Queen in 3-D" veröffentlichte. Es zeigt 360 bisher unveröffentlichte Bilder der Band scheinbar in 3D. Diese lassen sich mit einer von Brian May eigens entwickelten Brille anschauen.
    Für seine Verdienste im Bereich der 3D-Fotografie erhielt er im September 2012 die Saxby-Medaille der Royal Photographic Society. 
  • Brian May, CBE. Im Jahr 2005 wurde May zum „Commander Of The Most Excellent Order Of The British Empire“ (CBE) ernannt. Gründe für diese Ehrung waren seine Verdienste in der Musikindustrie und sein Wirken in verschiedensten wohltätigen Organisationen. 

     

  • Kooperation mit den Foo Fighters und die grüne Unterhose.  May arbeitete unter anderem auch mit den Foo Fighters zusammen: Er spielte bei der neuaufgenommenen Version von Pink Floyds Single „Have a Cigar“ von den Foo Fighters mit. Die Single war auf dem Soundtrack von „Mission Impossible 2“ zu hören. Außerdem arbeitete er an dem Titel „Tired Of You“ mit, der 2002 auf dem vierten Foo-Fighters-Album „One By One“ erschien. An diesem Tag vergaß Brian May sein Hose bei Dave Grohl und dieser nutzte die Situation, um May seine grüne Unterhose zu klauen. Diese hing jahrelang über Dave Grohls Haustür. 
  • Brian May ist begeisterter Tierschützer. 2009 gründete er die Tierschutzorganisation „Save Me“. Im September 2012 wurde May als Vizepräsident der RSPCA (Royal Society fort he prevention of cruelty to animals), eine Tierschutzorganisation, ausgewählt. Einmal sagte May sogar, dass es ihm lieber wäre den Leuten für sein Engagement im Tierschutz im Gedächtnis zu bleiben, als für seine Musik oder wissenschaftlichen Erkenntnisse: „Wir müssen die Art, wie wir Tiere behandeln, radikal verändern. Wir gehen grausam mit ihnen um. Das Beste an uns Menschen ist unsere Fähigkeit zum Mitleid. Der Teil unserer Psyche, der dafür sorgt, dass wir uns anständig gegenüber anderen Menschen und Mitgeschöpfen verhalten wollen.“
Queen mit Play the Game

Queen

Queen

Jetzt einschalten!


Es läuft:
Queen mit Play the Game