Fakten über die Foo Fighters

Aus der Asche der legendäre Grunge-Formation Nirvana erhoben sich 1994 die Foo Fighters, angefangen als Ein-Mann-Projekt von Dave Grohl. Er wollte damals, nach dem Tod von Kurt Cobain, endlich wieder Musik machen, ohne dass man ihn sofort mit Nirvana in Verbindung bringt. Es musste also irgendwie weiter gehen für jemanden, der wie Dave Grohl die Musik als seine Religion sieht. Das selbstbetitelte Debütalbum spielt er noch komplett alleine ein, stellt dann aber eine Band zusammen, um auf Tour gehen zu können.
Der Rest ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte: Insgesamt haben die Foo Fighters in der jahrzehntelangen Bandgeschichte zehn Studioalben und eine Greatest-Hits-Platte veröffentlicht, außerdem haben die Foo Fighters schon 12 Grammys und zwei MTV Video Music Awards abgesahnt. 

  • Nach Kurt Cobains Tod wäre Dave Grohl fast als Schlagzeuger bei Tom Petty & The Heartbreakers eingestiegen. Er saß bei einem Life-Auftritt der Band in der Sendung Saturday Night Live an den Drums. 
     
  • Dave Grohl hat sich auf einer Tour im Badezimmer eingesperrt und die Tür von innen zugenagelt um einen Tag für sich zu haben.
     
  • Dave Grohl betritt die Bühne immer mit einem Pfefferminzkaugummi im Mund.
  • Seine Heimatstadt Warre, Ohio schenkte Dave Grohl 900 Pfund schwere Drumsticks. Es sind damit die größten Drumsticks der Welt. 
     
  • Apropos Drumsticks: Taylor Hawkings spielte früher Schlagzeug für Alanis Morissette. Die beiden sollen sich "äußerst gut" verstanden haben. 
  • Dave Grohl nutzte jahrelang einen Grammy Award als Türstopper. Dieser wurde dann durch einen MTV Award ersetzt. 
  • Queen-Gitarrist Brian May vergaß bei gemeinsamen Studioaufnahmen seine Hose bei Dave Grohl. Grohl nutzte die Situation, um May seine grüne Unterhose zu klauen. Diese hing jahrelang über Dave Grohls Haustür. 
     
  • Auf einem Acid-Trip hatte Dave Grohl zwölf Stunden Halluzinationen von kleinen Dinosauriern.
     
  • Der Name der Band stammt aus dem Sprachgebrauch der US Air Force während des Zweiten Weltkriegs und bezeichnet ein „Unbekanntes Flugobjekt“.
  • Als die Foo Fighters auf ihrer Tour 2011 ein Konzert in Kansas spielen wollen, protestiert vor der Location die Westboro Baptist Church gegen das Konzert der Alternative Rocker. Die Glaubensgemeinschaft ist der Überzeugung, dass Homosexuelle und Andersdenkende der Grund für Anschläge oder Naturkatastrophen sind.Diesen Protest wollten die Foo Fighters natürlich nicht auf sich sitzen lassen und holten zum charmanten Gegenschlag aus. So organisierten sich Dave Grohl, Taylor Hawkins und Co. einen Truck samt Ladefläche, verkleideten sich als „Red Neck-Trucker“ und gaben ihren Gaudi-Song „Keep It Clean (Hot Buns)“ zum Besten. Begleitet wurden sie bei dieser spontanen Aktion von jubelnden Fans und Gegendemonstranten zu der Demo der Westboro Baptist Church. Dave Grohl: "I don't care if you're black or white or purple or green, whether you're Pennsylvanian or Transylvanian, Lady Gaga or Lady Antebellum, it takes all kinds! Men loving women, and women loving men, and men loving men, and women loving women … God bless America!"
Thirty Seconds to Mars mit Do or Die

Alternative Rock

Alternative Rock

Foo Fighters, Kaiser Chiefs, Muse und viele andere Vertreter des Alternative Rocks findet ihr im entsprechenden Stream!


Es läuft:
Thirty Seconds to Mars mit Do or Die