Hier Region wählen und passenden Livestream hören:
LISTE

Johnny Cash: Fakten über sein Album "At San Quentin"

191106_JohnnyCash-StQuentin_Cover.jpg
191106_JohnnyCash-StQuentin_Cover.jpg

HARTE FAKTEN:

"At San Quentin"

Veröffentlichung: 24. Februar 1969

Location: St. Quentin State Prison, Kalifornien

Besetzung:

  • Gesang, Gitarre, Mundharmonika: Johnny Cash
  • Gitarre: Bob Wootton
  • Bass: Marshall Grant
  • Schlagzeug: W. S. Holland
  • Gesang: June Carter
  • Gesang: Carter Family
  • Gesang: The Statler Brothers
  • Gitarre: Carl Perkins

ANGEBERWISSEN:

"Hello I'm Johnny Cash" – kein Wort mehr war nötig, um im Jahre 1969 alle 2000 Insassen des San Quentin State Prison in Kalifornien für sich zu vereinnahmen. Dieses Jahr rundet sich die Veröffentlichung des Album "At San Quentin" und somit auch der legendäre Auftritt des Man in Black zum 50. Mal! 
Es war dieser Auftritt vor dem "besten Publikum der Welt", der den taumelnden Country- und Rockgiganten wieder einen sicheren Stand in der Musikwelt verschaffte und ihn auch außerhalb der USA bekannt machte. 

 

  • Den Song "San Quentin" musste Johnny Cash gleich zweimal spielen, weil die Insassen so begeistert waren – so zumindest die Legende. Laut Biograph Robert Hilburn wurde bereits vor der Show besprochen, den Song zwei mal zu performen. 
  • Johnny Cash schrieb den Song "San Quentin" am Nachmittag vor dem Auftritt. Er ließ sich von seinen Eindrücken, die er an diesem Tag und bei seinen vorherigen Auftritten gesammelt hatte, inspirieren. 
  • Zwei Songs, die bis dato noch nie von Cash live gespielt wurden, waren Teil der Setlist: "San Quentin" und "A Boy Names Sue".
  • Der Hit "A Boy Named Sue" wurde von Shel Silverstein verfasst. 
  • Auf einer Party am Abend vor dem Konzert hörten Johnny Cash und seine Ehefrau June erstmals den Song "A Boy Named Sue" und entschieden sich sofort dafür, den Song am nächsten Tag in San Quentin zu performen.
  • Das Album war das erste und einzige Album von Johnny Cash, das auf Platz 1 der Billboard Pop Charts landete. 
  • "At San Quentin" erreichte erst Goldstatus (12.08.1969), dann Platinstatus (21.11.1986) und schließlich Doppel-Platinstatus (27.03.2003). 
  • Es war der vierte Auftritt von Johnny Cash im San Quentin State Prison. Sein erster Auftritt im "ältesten Knast Kaliforniens" fand 1958 statt. Damals im Publikum und somit einsässig: der spätere Country-Star und Grammy-Gewinner Merle Haggard
  • Das Album wäre eigentlich noch länger geworden, hätte also noch weitere Songs beinhaltet. Leider hatten die Tontechniker nicht genug Band dabei, um das gesamte Konzert aufzunehmen. Es fehlen die Songs "Jackson" und "Orange Blossom Special"
  • Es war das erste Album, das Johnny Cash ohne seinen Gitarristen und Tennesee Two-Gründer Luther Perkins aufnahm. Dieser verstarb im August 1968.