LISTE

15 Bandnamen und ihre Bedeutung

AC/DC

Auf den Namen der wohl bekanntesten Hardrock-Band kam Margaret Young, die Schwester von Angus und Malcolm Young. Sie entdeckte die Aufschrift "AC/DC" auf einem Elektrogerät. Es soll entweder ein Staubsauger oder eine Nähmaschine gewesen sein. "AC/DC" bedeutet, dass das betreffende Gerät mit Wechselstrom und Gleichstrom betrieben werden kann. Margaret schlug diese Aufschrift als Name für die Band vor. 

Biffy Clyro

Das schottische Alternative-Rock-Trio ließ seine Fans lange im Trüben fischen: Handelt es sich bei dem Namen um einen Fußballspieler, um einen Kugelschreiber, auf dem ein Bild des Sängers Cliff Richards zu sehen war oder ist es einfach eine verrückte Abkürzung?
2010 verrieten die 3 Schotten ein einem Interview endlich die Wahrheit: als Kinder dachten die damals 13-jährigen Jungs über mögliche Cliff Richard-Merch-Produkte nach, unter anderem über einen Cliff Richard-Kuli (engl. „biro“). Sie nannten diese selbst ausgedachten Kulis dann Cliffy Byros, was später zu Biffy Clyro wurde. 

blink-182

Die Band hieß ursprünglich nur „Blink“, allerdings gab es bereits eine irische Band, die diesen Namen trug, weshalb sich die Pop-Punker für eine Ergänzung entschieden. 
Über die Hintergründe der Zahl gibt es zahllose Gerüchte und Spekulationen: Es soll die Anzahl der Schimpfwörter in dem Film "Scarface" sein, die Flugnummer des 1978 über San Diego abgestürzten Pacific-Southwest-Airlines-Fluges 182, die Koordinaten ihrer Wohnorte, das Gewicht eines Bandmitglieds oder die Summe ihrer Geburtstage.
Tatsächlich haben sich blink-182 allerdings dahingehend geäußert, dass die Zahl 182 zufällig zustande kam und wegen der „ansprechend klingenden [englischen] Betonung“ gewählt wurde.

Def Leppard

Der Sänger Joe Elliott soll auf den Namen „Deaf Leopard“ gekommen sein, als er während der Schulzeit im Englischunterricht Reviews für imaginäre Rockbands schrieb. Der ehemalige Drummer Tony Kenning schlug vor, die Schreibweise zu ändern, um weniger nach „Punk“ zu klingen. 

Dire Straits

Der Name der Band rund um Gitarrist Mark Knopfler verweist auf die finanzielle Situation der Band in deren Anfangszeit. "To be in dire straits" bedeutet zu Deutsch "in ernsten Schwierigkeiten sein". Die brillante Idee zu dem Namen soll dem Mitbewohner von Schlagzeuger Pick Withers gekommen sein, als die Dire Straits in der Küche der beiden probten.  

The Doors

Der Name geht auf ein Buch von William Blake, „The Marriage of Heaven and Hell“, aus dem 18. Jahrhundert zurück. Die Zeile "When the doors of perception are cleansed, things will appear to man as they truly are... infinite" inspirierte Aldous Huxley zu dessen Buch „The Doors of Perception“, welcher wiederum Inspiration zum Bandnamen war. 

Fall Out Boy

Die Band aus Chicago spielte ihre ersten zwei Shows zunächst ohne einen Namen. Die Zuschauer wurden gefragt, wie sich die Band denn nennen sollte und einer der Zuschauer rief den Namen „Fallout Boy“. Dies ist eine Referenz auf den Side Kick des Superhelden „Radioactive Man“, einer Figur aus der Serie "Die Sipmsons".

Foo Fighters

Der Name geht auf eine Bezeichnung aus dem zweiten Weltkrieg zurück.
Als Foo-Fighter werden in der Ufologie und Parawissenschaft Leuchterscheinungen bezeichnet, die vorgeblich während des Zweiten Weltkrieges von alliierten Flugzeugbesatzungen während Einsatzflügen beobachtet wurden. Der Begriff geht auf den US-amerikanischen Comic „Smokey Stover“ zurück und ist ein Anglizismus des französischen Wortes "feu" (Feuer).

Frontmann Dave Grohl findet den Namen heute übrigens ziemlich...dämlich.

Led Zeppelin

Angeblich gab The Whos Keith Moon Led Zeppelin den Anstoß für ihren Namen. 1966, nach gemeinsamen Aufnahmen zu einem Song, scherzten John Paul Jones und Jimmy Page darüber, eine Band zu gründen. Keith Moon sagte darauf hin, dass eine Band rund um Jimmy Page untergehen würde wie ein "lead zeppelin" (zu deutsch: bleierner Zeppelin).
Andere Quellen behaupten, Keith Moon hätte eine etwas andere Formulierung gewählt: Eine Band rund um den Gitarristen würde "mit Pauken und Trompeten untergehen/wie ein bleierner Ballon untergehen" (zu engl. like a lead balloon).

Lynyrd Skynyrd

Lynyrd Skynyrd haben sich nach dem ehemaligen High-School-Sportlehrer der Bandmitgliedern in Jacksonville, Florida benannt. Der Lehrer Leonard Skinner geriet wiederholt mit den Bandmitgliedern aneinander, denn die langen Haare der Jungs verstießen gegen die Schulvorschriften, womit sie Skinner ein Dorn im Auge waren.

Mötley Crüe

Noch bevor die Band ihren Namen erhielt, hörte Gitarrist Mick Mars, wie jemand die Gruppe als „motley looking crew“ bezeichnete, also eine „buntgemischte Truppe“. Fun Fact zur Schreibweise: Zunächst war die Schreibweise „Mottley Cru“, die endgültige Schreibweise inklusive der Metal-Umlaute wurde durch die Deutsche Biersorte Löwenbräu inspiriert.

Pink Floyd

Pink Floyd spielten in ihren Anfangstagen unter vielen verschiedenen Namen, zum Beispiel als Tea Set. Da es aber eine weitere Band unter diesem Namen gab, wollte und musste man sich umbenennen. Syd Barrett schlug dann The Pink Floyd Sound vor, benannt nach den Bluesmusikern Pink Anderson und Floyd Council.

Sum 41

Bevor die kanadische Band sich für ein Konzert am am 28. September 1996 umbenannten, hießen sie „Kaspir“. Der 28.09. war der 41. Tag der Sommerferien und gab damit Anlass zum neuen Bandnamen Sum 41.

Thin Lizzy

Die irische Rockband entnahm ihren Namen einer britischen Comic-Reihe namens „The Dandy“. Darin gibt es eine Figur mit dem Namen „Tin Lizzie“. Die Änderung zu Thin Lizzy ist ein ironischer Verweis darauf, dass der irische Akzent das „th“ wie ein „t“ ausspricht.

Uriah Heep

Der Name stammt aus Charles Dickens Roman „David Copperfield“. Darin kommt eine Figur mit dem Namen „Uriah Heep“ vor, ein sehr unsympathischer und verlogener Mann. Warum also dieser Name? Die Band gab dazu an, sich am 100. Geburtstag von Charles Dickens gegründet zu haben. Zu der Zeit sprach in und um London jeder über Dickens und seine Werke.